Bodenbauer-Panoramaweg

Der Panoramaweg ist ein familienfreundlicher kinderwagentauglicher Erholungsweg, der von Mai bis Oktober begehbar ist, wobei die Gehzeit ca. 30 min beträgt.
Ausgehend vom Hochschwabmuseum entlang des Fichtenwaldes Richtung Hainzleralm, Joseralm (Josersee) zum „Entspannungsplatz” als „besonderer Platz“ der Region. In diesem Bereich gibt es auch lebensgroße Tiere des Waldes als Holzfiguren (Fuchs, Murmel, Eule, Braunbär, Adler) zu sehen. Weiter zwischen dem Buchenwaldrand und der Wildwiese vorbei an der Büchsenmacher Rosl – Büste und ihrer Köhlerhütte bis zum Forstweg, auf diesem markierten Wanderweg (839) Richtung Trawiesalm (“G`hackte“, Hochschwabgipfel) bis zum Wegkreuz rechts unter der Buche. Von diesem lieblichen Platz (Blick zum Bodenbauer) weiter den Fichtenwaldrand entlang des Ameisenlehrpfades mit vielen Ameisenhaufen, der Almweide und einzelnen Laubbäumen (Ahorn, Esche) zurück bis zum Parkplatz beim Bodenbauer.

 

Sehenswertes bzw. Besonderes am Weg:

  • Imposantes Gebirgspanorama
  • Ameisenlehrpfad
  • „Entspannungsplatz“, ein besonderer Platz der Region, wissenschaftlich vermessen durch das Institut für Biosensorik und bioenergetische Umweltforschung.
  • Lebensgroße Holzfiguren von Wald- und Gebirgstieren (Motorsägenschnitzkunst)

 

Der Bodenbauer Panoramaweg ermöglicht Bewegung und Entspannung in einem besonderen Gebirgstal. Reinste Luftströme vom Gamsgebirge erreichen über die Atmung jede Zelle des Körpers und lösen eine positive Wirkung im menschlichen Organismus aus. An ausgewählten Plätzen entlang des Weges laden Bänke zum Verweilen ein. Die in den Bänken befindlichen Tafeln bieten kurze Informationen über die im Sichtbereich liegenden Berggipfel, Baumvorkommen, Wiesenflächen und deren Lebewesen sowie über das Hochschwabwasser und die Luftqualität beim Bodenbauer/St.Ilgen.